Hattu Möööööhrchen?: „Hase Hibiskus und der Möhrenklau“

Hase Hibiskus traut seinen Augen nicht: Wer um Himmels Willen hat sich an seine Möhren rangemacht??!! Er wollte doch nur ganz kurz den Salzstreuer aus dem Haus holen, um dann sein Möhrenpicknick auf der Bank vor seinem Haus fortzusetzen. Aber als er wiederkommt, ist sein köstlicher Snack über alle Berge! 

Empört macht sich Hibiskus auf den Weg, um den hinterhältigen Möhrendieb zu stellen. Aber weder seine Freunde Esel Fred, Eule Uli oder Schlange Ludo können weiterhelfen. Er befragt sie alle und obwohl die Spuren für Hibiskus eindeutig sind, kann ihm niemand so recht weiterhelfen. Aber als plötzlich sein Freund Maximus Theophrastus Bombastus Maus, kurz Maxi (süßer Name oder?), vor seinem Haus steht, hat Hibiskus eine ganz heiße Spur. Und die führt seltsamerweise an den Ort des Verbrechens zurück. Weiterlesen

Sich an kleinen Dingen erfreuen: „Ausnahmsweise“ von Ingrid Sissung

Kennt ihr noch das Gefühl, wenn euch als Kind ein Erwachsener gesagt hat: „Auuuusnahmsweise darfst du heute…“? Ich habe damals die Ohren gespitzt, Kribbeln im Bauch bekommen und wahrscheinlich laut „Jaaa!“ gerufen. Dabei war es mir glaube ich ganz egal, was ich nun ausnahmsweise mal durfte. Es war eben einfach ein „ausnahmsweise“ – und das reichte mir vollkommen.

Bei Florentine ist es ähnlich. Sie freut sich sehr, denn es steht ein Wochenende bei ihrer Patentante Martina und deren Freund Holger vor der Tür. Das Besondere an den Wochenenden bei ihnen ist, dass Florentine dort lauter Sachen machen darf, die sie zu Hause lieber nicht tun soll: Dem Briefträger die Tür öffnen, in die Badewanne hüpfen anstatt nur zu duschen oder so viel Nachtisch essen wie sie möchte. Leider hat alles Schöne und Aufregende mal sein Ende… Weiterlesen