Auf Wol(l)ke 7: „Vincent und der verrückte Strickwettbewerb“ von Emily MacKenzie

Kater Vincent hat ein ungewöhnliches Hobby: Er strickt und strickt und strickt… und strickt. Er strickt an den unge-wöhnlichsten Orten und erschafft die ausgefallensten Kreationen. Und weil er für all seine wolligen Kunstwerke einen Abnehmer braucht, packt er seine Freunde nicht in Watte, sondern in Wolle: Für seine Freunde sind die Rüsselwärmer, Ohrenschützer, Westen und Halswärmer der wollige Wahnsinn – sie möchten auf gar keinen Fall mehr darauf verzichten. Als Vincent dann eines Tages den Aufruf zu einem Strickwettbewerb sieht, ist er nicht mehr zu halten: Er MUSS einfach dabei sein. Er strickt und strickt und strickt… und strickt. Aber dann verliert er plötzlich den Faden. Wie soll er jetzt nur gewinnen? Seine Freunde müssen helfen, auch wenn das für sie heißt, erst einmal auf Liebgewonnenes verzichten zu müssen. Beinahe haben sich deswegen schon alle in der Wolle. Doch weil sie zusammenhalten schweben alle schließlich mit Vincent im wahrsten Sinne des Wortes auf Wol(l)ke 7! Weiterlesen

Teilen, loslassen und Raum-lassen: „Dieser Elch gehört mir“ von Oliver Jeffers

img_0026

© NordSüd

Wilfred hat einen Freund, einen Elch namens Marcel. Wenn es nach Wilfred geht, muss Marcel alles tun, was Wilfred sagt – so gehört es sich seiner Meinung nach nun mal für ein gutes Haustier. Um Wilfred glücklich zu machen, muss Marcel also einige Regeln befolgen. Regel Nr. 7 lautet zum Beispiel: „Da hingehen, wo Wilfred hingehen will.“ Marcel muss aber auch die Regel Nr. 4 „Nicht lärmen, wenn Wilfred seine Lieblingsplatten abspielt.“ befolgen, da Wilfred sonst sehr böse auf ihn wird. Als die beiden eines Tages wie gewöhnlich gemeinsam unterwegs sind, begegnen sie einer älteren Dame, die nach einem Rodrigo ruft. RODRIGO???!!! Wilfred traut seinen Ohren nicht: Sie meint doch wohl nicht etwa MARCEL???!!! Wilfred ist entsetzt, gehört sein Marcel doch ihm ganz allein. Aber ehe er sich versieht trottet der Elch nun der Dame hinterher. Ihm scheint es egal zu sein, wem er folgt. Und auf einen bestimmten Namen hört er auch nicht. Plötzlich im Stich gelassen muss sich Wilfred ganz allein auf den Weg nach Hause machen – und dieser Weg ist ohne seinen „Freund“ Marcel alles andere als leicht! Als Wilfred in Not gerät, passiert aber etwas Wundervolles. Weiterlesen

Zum Dahinschmelzen: „Das Schneemannkind“ von Jörg Hilbert

Schneemannkind Flocke hat einen Traum: Einmal den Frühling kennenlernen. Hilfe bekommt er dabei von Braunbärenfreund Schoko, einem Eiskäufer, der wiederum den Winter gar nicht mag. Schoko lässt sich allerhand Außergewöhnliches einfallen, um Flocke über den Winter zu bringen. Auch im Ernstfall ist er an Flockes Seite und verhindert das Schlimmste… Weiterlesen