Kleine Explosionen: „Wenn ich wütend bin“

Affe Wims Tag beginnt einfach nur mies: Er ist noch müde, wollte ein anderes Frühstück und das Schlimmste ist, dass ihm dann auch noch seine Banane aus dem Baumhaus gefallen ist. Mist! Innerlich kocht er vor Wut. Wie soll er dieses schreckliche Gefühl bloß wieder loswerden? Er macht sich auf den Weg durch den Dschungel, um die anderen Tiere um Hilfe zu bitten. Was kann er nur gegen diese verflixte Wut tun? Kein Ratschlag will helfen. Doch dann trifft Wim das Faultier. Und das ist ebenfalls ziemlich wütend…

Das schlimme Gefühl im Bauch kennen wir doch alle: Ein dumpfes Grummeln wie kochendes Wasser in einem Kessel, der kurz vor der Explosion steht. In den allermeisten Fällen schaffen wir Erwachsenen es, uns selbst wieder abzukühlen. Kinder können ihre Emotionen allerdings (noch) nicht so gut steuern wie wir. Da werden Kleinigkeiten zu einer wirklich ernsten Angelegenheit und egal, ob die Wut der Kleinen für uns nachvollziehbar ist oder nicht: Der kleine Mensch ist nun mal wütend.

Das Buch ist ein tolles Mitmachbuch, das den Fokus einfach auf etwas Anderes legt als auf die Wut selbst. Die Kinder sollen die Tipps der Tiere direkt ausprobieren. Egal ob sie gerade selber wütend sind oder nicht, Spaß bringt das auf jeden Fall. Und das ist doch direkt besser als Wut. Der Tiger brüüüüüllt, der Gorilla trommelt auf seiner Brust und das Krokodil schnappt fest zu. Der Leopard rennt so schnell er kann davon und auf der nächsten Seite erwartet die Kinder dann sogar ein kleines Spiel: Sie sollen mit dem Finger ganz fix den Weg des Leoparden nachzeichnen. Das Buch bietet also allerlei Abwechslung. Es gibt sogar eine Vorlage für ein „Ich-bin-wütend“-Türschild.

Aber neben diesen ganzen kleinen Attraktionen ist die hilfreiche Botschaft: Teile deine Wut, denn es gibt auch noch andere, die ziemlich wütend sind. Wenn man mit anderen darüber spricht, schafft man es, die bescheuerte Wut zu verjagen. Das ist im Buch toll umgesetzt: Auch das Faultier ist sauer – es hat nämlich zu Beginn der Geschichte eine Banane an den Kopf bekommen. Von wem die wohl war? Und woher kommt dann die Kokosnuss, die Affe Wim auf den Kopf fällt?

Dieses Buch ist ein guter Tipp für den spielerischen Umgang mit Wut. Es zeigt darüber hinaus sehr gut welch wichtige Rolle auch wir Erwachsenen dabei spielen. Eine tröstende Umarmung (egal, warum der Mini jetzt wütend ist) und vor allem ein paar beruhigende Worte – das wirkt Wunder. Hinweise für ein gutes, aber nicht übertriebenes Gespräch bietet der Text „Wie verschwindet Wut?“ des Psychotherapeuten Dr. Hans Hopf am Ende des Buches.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Buch auch für eine gemeinsame Besprechung im Kindergarten eignet.

 

(Werbung, unbeauftragt, Rezensionsexemplar erhalten)

Mehr Bilderbüchertipps zum Thema „Wut“ findet ihr hier.

Nanna Neßhöver und Eleanor Sommer Wenn ich wütend bin ab 3 Jahren, Carlsen, erschienen am 27. Juni 2019, 978-3551518385 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s