Gruseln verboten: „Die Wahrheit über Monster“ von Tim Dowling

Monster sind ziemlich gruselig und gerade deswegen auch besonders spannend. Zumindest für Luna. Sie spielt für ihr Leben gern Monster und erschreckt leidenschaftlich gern ihre Familie. Als sie eines Morgens erwacht, stehen an ihrem Bett zwölf ganz unterschiedliche Monster. „Endlich!“, denkt Luna ganz begeistert, „zusammen können wir Andere ganz furchtbar erschrecken.“ Gemeinsam schwebt sie mit den Monstern durch die Nacht zu noch viiiiel schrecklicheren Monstern. Aber schnell ist Luna enttäuscht. Alle Monster, die sie trifft, sind alles andere als gruselig… Weiterlesen

Lass die Nacht aus der Kiste: „Wenn die Nacht erwacht“ von Louise Greig

Der Tag neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit für Max, vom Spielen hereinzukommen. Bevor er dem Tag zuwinken kann und seine Mutter die Tür schließt, liegt ein Schlüssel in seiner Hand. Als er zu Bett gehen will, entdeckt er zwischen seinem Spielzeug eine kleine Kiste und weiß sofort, wofür dieser Schlüssel ist. Ehe er sich versieht, springt der Deckel der Kiste auf, der Tag schlüpft hinein und die Nacht fließt in Max` Zimmer, schweift durch das Fenster und ergießt sich „wie Tinte in die Welt“. Sie macht alles leise und sanft, umfasst die Bäume und sogar ganze Häuser. Und mittendrin schläft Max in seinem Bett, bis es Zeit wird, die Kiste erneut zu öffnen und einen neuen Tag heraussausen zu lassen… Weiterlesen

Es klopft im Dunkeln an der Tür: „Bitte aufmachen!“ von Michael Escoffier

In einer dunklen Nacht klopft es beim Hasen an der Tür. „Bitte aufmachen! Ein Ungeheuer ist hinter mir her!“, ruft ein aufgeregter Hirsch, der so gerade eben noch vor dem Wolf flüchten konnte. Kurzerhand lässt der Hase ihn ein. Kurz darauf klopft es erneut an der Tür. „Bitte aufmachen!“ schreit diesmal der Wolf aufgebracht. Der Hase ist natürlich nicht darauf bedacht, einen so gefährlichen Gast einzulassen wie den Wolf. So beschließt der Wolf kurzerhand, einfach durch den Kamin ins Haus zu kommen. Weiterlesen